David Shpirt erhält Dankesurkunde

Der Potsdamer David Shpirt ist am 27. Januar 2010 von der Brandenburger Landesregierung als „Ehrenamtler des Monats“ ausgezeichnet worden. Er ist der erste ausländische Mitbürger, dem diese Auszeichnung zuteil wurde.

In der Begründung heißt es: „David Shpirt hat den Integrationsgarten ehrenamtlich mit aufgebaut und ist dort als Gärtner tätig. Auch in der Kinderbetreuung hat er sich engagiert. In diesem Projekt wird der Toleranzgedanke beispielhaft umgesetzt.“

David Shpirt wurde 1940 in Kiew geboren und kam Anfang der 90er Jahre nach Deutschland. Er gehört zu den Mitbegründern des Integrationsgarten am Schlaatz.

Der Integrations- und Schulgarten entstand 1999 auf Initiative des Brandenburgischen Kulturbundes, der gleichzeitig Träger des interkulturellen Projekts ist. Zehn Familien – die meisten von ihnen Spätaussiedler – verfügen über ein kleines Stück Land, auf dem sie Früchte und Gemüse für die Eigenversorgung anbauen. Dadurch soll ihnen das Einleben in die neue Heimat erleichtert werden. Die Weidenhof-Grundschule nutzt das Areal als Schulgarten.

David Shpirt bekam als Anerkennung für sein Engagement die Dankesurkunde des Ministerpräsidenten und einen hochwertigen Füllfederhalter mit der Gravur „Engagiert für Brandenburg“. Die Landesregierung praktiziert die Anerkennung „Ehrenamtler des Monats“ seit September 2007 und hat sie bereits an 38 engagierte Bürger vergeben.  Sie will damit ehrenamtlich Engagierte stärker würdigen und so die Anerkennungskultur im Land verbessern.