Projektraum in Drewitz eröffnet

Der Verein Soziale Stadt Potsdam hat am 15. Januar in Drewitz gemeinsam mit Oberbürgermeister Jann Jakobs eine neue Wirkungsstätte eröffnet.

Das neue Domizil in der Konrad-Wolf-Allee 27 soll Anlaufstelle für alle Drewitzer sein, die soziale Arbeit im Stadtteil unterstützen und die Entwicklung zur Gartenstadt Drewitz begleiten. Kathleen Walter, Mitarbeiterin des Vereins, wird vor Ort tätig sein. Sie hatte sich bereits in den letzten zwölf Monaten intensiv mit Drewitz befasst und gemeinsam mit einer weiteren Kollegin ein Konzept für die Umwandlung der Grundschule in eine Stadtteilschule erarbeitet.

Oberbürgermeister Jann Jakobs, der Vorsitzende des Vereins Soziale Stadt Potsdam, Daniel Beermann, und die Mitarbeiterin im Projektraum, Kathleen Walter, bei der Eröffnung.

Rund 80 Gäste konnte der Verein zur Eröffnung begrüßen, darunter viele Drewitzer. Aber auch Stadtverordnete, Vertreter der Verwaltung, Kooperationspartner und viele Mitglieder des Vereins waren gekommen, um die neue Wirkungsstätte zu sehen. Ihre Wünsche für die Arbeit des Vereins und ihre Erwartungen schrieben die Gäste auf Zettel, die sie dann in die Schaufenster hängten.

Mit der Eröffnung des Ladens wurde innerhalb von nur drei Monaten eine der sechs Forderungen umgesetzt, die ein dreitägiger Workshop zur Zukunft des Stadtteils Drewitz aufgestellt hatte. An diesem Workshop vom 10.-12.10.2009 nahmen Bewohner, Gewerbetreibende, Vertreter der Stadtverwaltung, der Wohnungswirtschaft, des Quartiersbeauftragten und der sozialen Einrichtungen teil.

Der Verein Soziale Stadt Potsdam besteht seit nunmehr drei Jahren. Wie Oberbürgermeister Jann Jakobs in seiner Ansprache hervorhob, hat der Verein seitdem deutliche Zeichen für Potsdam gesetzt. Er nannte den Aufbau des Hauses der Generationen und Kulturen im Milanhorst, den Potsdamer Ehrenamtspreis und das Schlaatzer WeltMusikFest.