Freiwilligendienst beim Deutschen Roten Kreuz

Das DRK bietet über 31 regionale Träger gut 10.000 Freiwilligendienstplätze im Inland und dreihundert im Ausland an. Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität stellen die Orientierungspunkte der Freiwilligendienste im DRK dar. Verschiedene Faktoren führen zu neuen Herausforderungen. Neue Förderprogramme, aber auch das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) als neuer staatlicher Zentralstelle für den BFD und das FSJ, verändern die Strukturen des Freiwilligendienstbereichs. Die zivilgesellschaftliche Landschaft der Freiwilligendienste wird durch die neuen staatlich gesteuerten Freiwilligendienste wie „kulturweit“, „weltwärts“ und “BFD“ ebenso sehr ergänzt wie herausgefordert. Wie immer die Neuausrichtung des Feldes aussehen mag, es sollen möglichst viele Menschen für einen Freiwilligendienst als Bildungs- und Lerndienst auch in Zukunft gewonnen werden.

Warum sich engagieren? Vorteil Ehrenamt!

Die Arbeit mit und für Menschen macht das Ehrenamt beim Deutschen Roten Kreuz aus. Die Rotkreuzhelfer übernehmen Verantwortung – für andere Menschen und für sich selbst. Dabei sind sie Teil einer lebendigen, einzigartigen Gemeinschaft. Das macht freiwilliges Engagement beim DRK zu einem unvergleichlichen Erlebnis – jeden Tag. Auch die Kleinsten können schon von diesen spannenden Erfahrungen profitieren: Im Jugendrotkreuz können Kinder ab sechs Jahren aktiv werden und dabei viel lernen, erleben und etwas bewegen.

Weitere Informationen

(PDF) Freiwilligendienste im Wandel – Herausforderungen und Chancen im DRK

(Link) Aktiv helfen – Engagement im Deutschen Roten Kreuz

(Link) Kreisverband Potsdam/Zauch-Belzig e.V.