Integrationspreis 2013 der Landeshauptstadt Potsdam ausgeschrieben

Bereits zum neunten Mal schreibt die Landeshauptstadt Potsdam den Integrationspreis aus. Für den diesjährigen Integrationspreis der Landeshauptstadt Potsdam können sich Potsdamer Träger, Organisationen und Verbände, private Initiativen, Vereine, Einzelpersonen und Bürgerinitiativen, Schulen oder Kindergärten bewerben, die erfolgreich Ideen kommunaler Integrationspolitik entwickelt haben und sie nachhaltig anwenden.

Der Integrationspreis steht unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Jann Jakobs, des Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung Peter Schüler und der Vorsitzenden des Migrantenbeirates Hala Kindelberger.

Das Bewerbungsverfahren endet am 9. August 2013.

Den Flyer zur Ausschreibung finden Sie hier.

Die Bewerbungsunterlagen sind hier zu erhalten und abzugeben beim:

Migrantenbeirat der Landeshauptstadt Potsdam, Friedrich-Ebert-Straße 79/81, Haus 6, 14469 Potsdam

Telefon: 0331 289-3346, Fax: 0331 289-843346, Mail: Migrantenbeirat@Rathaus.Potsdam.de

Die Themen in den Bewerbungen können vielfältig sein, wie zum Beispiel: Sportprojekte interkultureller Gruppen, Begegnungen von Potsdamerinnen und Potsdamern mit und ohne Migrationshintergrund, Patenschaftprojekte, Kulturprojekte von Einzelpersonen oder Gruppen, soziale Projekte, künstlerische Arbeiten und vieles mehr. Die Bewerbung besteht aus dem vollständig ausgefüllten Bewerbungsbogen. Zusätzlich können der Bewerbung Zeitungsartikel und Fotos, aber auch Videos als Kassette oder DVD beigefügt werden. Bewerben können sich auch Projekte, die sich schon einmal beworben hatten.

Der Integrationspreis wurde 2005 von den Mitgliedern des damaligen Ausländerbeirates initiiert, von den Stadtverordneten unterstützt und beschlossen und mit einem Preisgeld von insgesamt 1.000 Euro ausgestattet. Die feierliche Übergabe des diesjährigen Integrationspreises findet am 15. September 2013 im Rahmen einer Festveranstaltung zur Eröffnung der „Potsdamer Interkulturellen Woche 2013“ in der Reithalle A des Hans Otto Theaters statt.

Die ProPotsdam stiftet erneut einen „Sonderpreis Nachbarschaft“, der im Rahmen des Integrationspreises der Landeshauptstadt Potsdam vergeben wird. Mit ihm werden Projekte gewürdigt, die dem täglichen gutnachbarschaftlichen Zusammenleben verschiedener Kulturen und Generationen dienen. Der Sonderpreis ist mit 500 Euro dotiert. Die Preisträger werden durch eine unabhängige Fachjury ermittelt.