Jubiläumsfeier zu 20 Jahren Suppenküche

Oberbürgermeister Jann Jakobs nahm heute an der Feier der Volkssolidarität aus Anlass des 20 jährigen Bestehens der Potsdamer Suppenküche teil und überbrachte Peter Müller, dem Leiter der Einrichtung, einen Scheck im Wert von 2.000 Euro für technische Anlagen.

Etwa 60 Potsdamerinnen und Potsdamer nahmen an der Jubiläumsveranstaltung der Suppenküche teil. Jann Jakobs zum Jubiläum: „Man kann die Arbeit der Menschen hier gar nicht hoch genug bewerten. Seit 20 Jahren ist die Volkssolidarität in der Suppenküche Ansprechpartner für viele bedürftige und zum großen Teil auch einsame Menschen in unserer Stadt, wenn es um die Versorgung mit Speisen und Kleidung oder aber um eine allgemeine Beratung geht. Noch wichtiger ist aber die soziale Wärme, mit denen den Menschen in Ihrem Haus begegnet wird. Ich habe mir sagen lassen, dass täglich 30 bis 50 Menschen Ihre Angebote wahrnehmen und sie für viele Menschen mit Ihrer Hilfe die Hoffnung für den Tag sind. Vielen herzlichen Dank der Volkssolidarität und den Mitarbeitenden und ehrenamtlichen Helfern, die das möglich gemacht haben und auch weiterhin möglich machen.“

Das soziale Zentrum der Volkssolidarität bietet Frühstück und warme Mittagsmahlzeiten für Bedürftige an. Sie erhalten im Zentrum Mahlzeiten, können die eigene Körperpflege durchführen sowie die eigene Wäsche waschen. Spender können im Zentrum Kleiderspenden für die eigene Kleiderkammer, Sachspenden und Lebensmittelspenden abgeben. Gerne werden auch kleinere Gebrauchsgegenstände (Geschirr) entgegengenommen.

Die Suppenküche ist seit etwas mehr als zwei Jahren wieder auf dem Verwaltungscampus angesiedelt. Im Herbst 2015 war die Suppenküche auf ihren angestammten Platz zurückgekehrt. Am 30. September 2015 wurde das neue Gebäude auf dem Gelände der Stadtverwaltung am Haus 20 eröffnet. Zwei Jahre war die Suppenküche zuvor in der Benkertstraße untergebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.