„Gemeinsam FÜR Potsdam“ auch 2019

Viele gemeinnützige Vereine und Organisationen setzen sich für ein besseres Zusammenleben in der Landeshauptstadt ein. Ihre oft knappe Kasse können sie bei „Gemeinsam FÜR Potsdam“ auffüllen. So heißt der Förderwettbewerb, den die ProPotsdam GmbH und die Stadtwerke Potsdam auch für 2019 wieder ausschreiben. 60.000 Euro stehen als Preisgelder für Vereine und Organisationen bereit.

Bis zum 24. Juni haben die Aktiven Gelegenheit, sich auf der Internetseite www.gemeinsam-fuer-potsdam.de vorzustellen. „Sagt, warum euer Projekt das Beste ist und überzeugt die User im Netz, damit sie ihre Stimme für euer Projekt abgeben“, schreiben die Initiatoren. Wer bis zum 22. September die meisten Stimmen im Netz abräumt, gewinnt.

Gesucht werden die besten Ideen in den Bereichen Sport und Freizeit, Nachbarschaft und Soziales, Kunst und Kultur sowie Umwelt- und Naturschutz. Pro Kategorie werden fünf Preise mit einer Gesamtsumme von 15.000 Euro vergeben.

Die Bandbreite der vorgestellten Initiativen ist so vielfältig wie die Stadtgesellschaft: Im letzten Jahr erhielt Potsdamer Bürgerstiftung die meisten Stimmen. Ihr Projekt „PotsPresso – Der Pfandbecher für Potsdam“ will der Wegwerf-Mentalität bei Coffee-to-go-Bechern Einhalt. Damit entschieden sie die Kategorie „Natur & Umweltschutz“ für sich. Die RokkaZ gewannen die Kategorie „Sport & Freizeit“ mit dem Projekt „Wir holen den Cup nach Potsdam“. Sie warben um Unterstützung, das deutsche Titelbattle im HipHop-Tanz in die Landeshauptstadt zu holen. Die Kategorie „Nachbarschaft & Soziales“ gewann der Förderverein der Waldstadt-Grundschule mit der AG „Fit in der Kinderküche“. Der Fanfarenzug Potsdam holte den Sieg in der Kategorie „Kunst & Kultur“ mit dem Projekt „FZP goes Calgary“.

In die Fußstapfen der Champions zu treten, ist gar nicht so schwer: Mitmachen können als gemeinnützig anerkannte Organisationen aller Art, egal ob Vereine, Bürgerstiftungen, gGmbHs, Freiwilligenagenturen oder Fördervereine. Sie müssen allerdings ihren Sitz und einen Tätigkeitsschwerpunkt in Potsdam haben und dürfen nur mit einem Projekt kandidieren. Die Gewinner werden Ende September bei einer feierlichen Abschlussveranstaltung ins gebührende Rampenlicht gestellt.

Alle Infos zum Wettbewerb finden sich unter www.gemeinsam-fuer-potsdam.de