Rekordbeteiligung bei „Gemeinsam FÜR Potsdam“

Am 24. September wurden die Preise im Drewitzer Begegnungszentrum oskar. an die bei der Onlineabstimmung bestplatzierten Projekte verliehen.

Die glücklichen Preisträger des Förderwettbewerbs.
Foto: Jennifer Schröder

Insgesamt 17.242 Potsdamerinnen und Potsdamer haben bis zum 22. September ihre Stimme für eines der 44 Projekte abgegeben, die in diesem Jahr in dem gemeinsam von der ProPotsdam GmbH und der Stadtwerke Potsdam GmbH ausgelobten Förderwettbewerb „Gemeinsam FÜR Potsdam“ angetreten sind. Es ist das dritte Jahr, in dem der Wettbewerb von beiden kommunalen Unternehmen gemeinsam bestritten wird – und auch das Jahr mit der höchsten Beteiligung.

„Sowohl die große Zahl der Wettbewerbsteilnehmer als auch die Rekordbeteiligung bei der Stimmenabgabe bezeugen, dass unsere Stadtgesellschaft sehr lebendig ist. Die vielen gemeinnützigen Projekte sind bei den Potsdamerinnen und Potsdamern auf ungemein große Resonanz gestoßen“, sagte der Geschäftsführer der ProPotsdam, Jörn-Michael Westphal, bei der Verleihung der Siegerurkunden.

„Die von den beiden städtischen Unternehmen bereitgestellte Fördersumme von insgesamt 60.000 Euro ist sowohl ein Zeichen des Danks und der Anerkennung für den Beitrag, den viele Potsdamerinnen und Potsdamer zum Gelingen des sozialen Miteinanders in der Stadt leisten, als auch eine finanzielle Unterstützung, mit der innovative Ideen in die Tat umgesetzt werden können“, führte Stadtwerke-Geschäftsführerin Sophia Eltrop im Rahmen der Preisverleihung weiter aus.

Wie auch im letzten Jahr wurden die teilnehmenden Projekte in vier Kategorien eingeteilt: Kunst & Kultur, Nachbarschaft & Soziales, Sport & Freizeit sowie Umwelt & Naturschutz. Zu den herausragenden Gewinnern gehören das erst 2018 gegründete Kiezorchester Babelsberg (Kunst & Kultur), das stetigen Zulauf durch neue Laienmusiker erfährt und das Preisgeld in neue Noten und in den Probenraum investieren möchte; der Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes (Nachbarschaft & Soziales), der sterbenskranken Menschen einen letzten Herzenswunsch erfüllt; der RokkaZ e. V., der die Europameisterschaften im HipHop-Tanzen im Potsdamer Luftschiffhafen austragen möchte; und schließlich der 1. FFC Turbine Potsdam e. V. (Umwelt & Naturschutz), der mit wiederverwendbaren Trinkbechern den Fußball im Karl-Liebknecht-Stadion nachhaltiger machen möchte.

Die eingereichten Ideen mit den jeweiligen Projektbeschreibungen wurden auf der Internetseite www.gemeinsam-fuer-potsdam.de vom 30. Juni bis zum 22. September dargestellt. Jeder Teilnehmer konnte für sein Projekt werben, um so möglichst viele Online-Stimmen für sich zu generieren.

Mit dem Wettbewerb sollen die Potsdamer Initiativen und Vereinslandschaft bekannt gemacht und ihre vielfältigen Ideen und Projekte aus den Bereichen Kunst, Bildung, Jugend- und Stadtteilarbeit, Sport, Umweltschutz und Nachhaltigkeit beworben werden. „Der Förderwettbewerb ist ein wichtiger Baustein, mit dem die kommunalen Unternehmen das ehrenamtliche Engagement und zivilgesellschaftliche Initiativen in Potsdam fördern. Welche Projekte jedoch letztlich gefördert werden, darüber konnten die Potsdamerinnen und Potsdamer entscheiden und genau das macht den Förderwettbewerb Gemeinsam FÜR Potsdam aus“, sagte Westphal.

Prämiert werden neben den bestplazierten auch die Plätze 2 bis 5 einer jeweiligen Kategorie.  

Kunst & Kultur

Platz 1 mit 6.000 Euro

Kiezorchester Babelsberg: Noten für das Kiezorchester Babelsberg (899 Stimmen)

Platz 2 mit 3.000 Euro

Förderverein Bertha-von-Suttner-Gymnasium Babelsberg: Klassensprecherfahrt zur Stärkung der Schulkultur (773 Stimmen)

Platz 3 mit 2.500 Euro

ART BOAT Potsdam: Potsdam Arte va a Barcelona (473 Stimmen)

Platz 4 mit 2.000 Euro

proWissen Potsdam e. V.: Nachgefragt! Kunst trifft Wissenschaft (381 Stimmen)

Platz 5 mit 1.500 Euro

SG Fanfarenzug Potsdam: Neue Kleidung und Instrumente für Potsdams musikalisches Aushängeschild (376 Stimmen)

Nachbarschaft & Soziales

Platz 1 mit 6.000 Euro

Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband Brandenburg: Mit dem Brandenburger Wünschewagen ein letztes Mal auf Reisen gehen (1.278 Stimmen)

Platz 2 mit 3.000 Euro

Sterntaler – Förderverein für die Neue Grundschule Potsdam: Das ist ja abgefahren! – Die IG Fahrradwerkstatt der Neuen Grundschule Potsdam (809 Stimmen)

Platz 3 mit 2.500 Euro

Club 91 und Kinderclub „Einsteinkids“: Kiez (er)leben (792 Stimmen)

Platz 4 mit 2.000 Euro

Förderverein der Waldstadt-Grundschule: An die Ballettstange (639 Stimmen)

Platz 5 mit 1.500 Euro

Stadtteilnetzwerk Potsdam-West: Nachbarschaftsgarten Scholle 34 (324 Stimmen)

Sport & Freizeit

Platz 1 mit 6.000 Euro

RokkaZ e. V.: Wir holen die HipHop-Europameisterschaften nach Potsdam (1.865 Stimmen)

Platz 2 mit 3.000 Euro

FSV Babelsberg 74: Fußball Verbindet – Mädchenfußball und Frauen-Regionalliga in Babelsberg (1.786 Stimmen)

Platz 3 mit 2.500 Euro

OSC Potsdam Wasserball: Wasserball-Schulprojekt (548 Stimmen)

Platz 4 mit 2.000 Euro

Stadtsportbund Potsdam: As green as possible – Trinkbecherprojekt Schlösserlauf (462 Stimmen)

Platz 5 mit 1.500 Euro

USV Potsdam e.V. – Abteilung Volleyball 1. Damenmannschaft: Volleyball Dritte Liga – „Wir sind gekommen, um zu bleiben“ (441 Stimmen)

Umwelt & Naturschutz

Platz 1 mit 6.000 Euro

1. FFC Turbine Potsdam 71 e. V.: Umwelt vor – noch ein Tor! – Müllvermeidungsprojekt des 1. FFC Turbine Potsdam (575 Stimmen)

Platz 2 mit 3.000 Euro

BUND Landesverband Brandenburg: Bunte Wiese – Artenvielfalt in der Stadt Potsdam (536 Stimmen)

Platz 3 mit 2.500 Euro

Naturfreundejugend Brandenburg: Naturfreundejugend Brandenburg – Freiwillige unterstützen! (455 Stimmen)

Platz 4 mit 2.000 Euro

Campusgarten FH Potsdam: Gießt Eure Stadt (Bäume)! Das FHP-Urban Water Cargo (98 Stimmen)

Platz 5 mit 1.500 Euro

Kreisverband Potsdam der Garten- und Siedlerfreunde: Förderung sozialer Gartenprojekte (44 Stimmen)

Weitere Informationen über die Preisträger finden sich auf der Internetseite www.gemeinsam-fuer-potsdam.de.