Unterstützung und Förderung

In der Landeshauptstadt Potsdam ist es seit Generationen üblich, dass Bürgerinnen und Bürger sich um ihre Mitmenschen kümmern. Das geschieht im Ehrenamt auf vielen Gebieten mit großer Qualität und Nachhaltigkeit für Gebende und Nehmende. Uneigennütziges bürgerschaftliches Engagement ist in vielen Projekten und Organisationen, Vereinen und Verbänden möglich.

Schon in früher Jugend können Kinder sich als Paten für ihre jüngeren Mitschüler einsetzen. Auf diese Weise lernen sie von klein an, für andere etwas Gutes zu tun und sich aktiv und verantwortungsvoll in die Gesellschaft einzubringen. Ehrenamtlich tätig zu sein heißt: Gleichzeitig für sich selbst etwas tun, Kontakte zu anderen Menschen aufzubauen und dabei eigene Erfahrungen und Kompetenzen einzubringen.

Ehrenamtskonzept der Landeshauptstadt

Am 2. September 2009 haben die Stadtverordneten auf ihrer 11. öffentlichen Sitzung ein Ehrenamtskonzept beschlossen. In ihm geht es um die Weiterentwicklung einer Kultur der Anerkennung, die Verbesserung von Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation sowie die Förderung der Qualifizierung und Weiterbildung des Ehrenamtes und die Gewinnung weiterer Bürgerinnen und Bürger für ehrenamtliches Engagement.

Das Ehrenamtskonzept sieht vor, einen Ehrenamtskoordinator der Landeshauptstadt Potsdam zu berufen und in Kooperation mit erfahrenen Trägern Beratungsstellen für ehrenamtliche Arbeit einzurichten. Weiterhin sind ein Fonds für soziale Härtefälle und ein Ehrenamtspass in Vorbereitung. Als wichtige Form der Anerkennung und Würdigung soll die Vergabe des jährlichen Potsdamer Ehrenamtspreises fortgesetzt werden. Weitergehende Informationen zu den einzelnen Punkten finden Sie auf diesen Seiten.

Das Internet-Portal „Ehrenamt in Potsdam“ ist ein weiterer Baustein in der Umsetzung des Ehrenamtskonzeptes. Es bietet allen ehrenamtlichen Akteuren Potsdams eine gemeinsame Plattform, um Leistungen, Projekte und Erfolge einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen und sich darüber hinaus miteinander zu vernetzen. Trägern, Vereinen und Selbsthilfegruppen steht damit auch ein Instrument gegenseitiger Information und engeren Erfahrungsaustausches zur Verfügung.

Interessierte Besucher erhalten einen Überblick über die Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu engagieren – mit Projektbeschreibungen, Kontaktadressen, Veranstaltungshinweisen und Qualifikationsangeboten.

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.