Potsdamer Ehrenamtspreis 2017

Die Landeshauptstadt Potsdam, die ProPotsdam GmbH und der Verein Soziale Stadt Potsdam haben am 21. Februar gemeinsam den Potsdamer Ehrenamtspreis 2017 ausgeschrieben, der in diesem Jahr zum 11. Mal vergeben wird.

Die Energie und Wasser Potsdam GmbH (EWP) ist auch diesmal als Hauptpartner dabei. Die Auslober stellen den diesjährigen Ehrenamtspreis unter das Motto: Die Zukunft unserer Stadt gestalten.

Der Preis ehrt engagierte Potsdamerinnen und Potsdamer, die einzeln oder als Gruppe in unserer Stadt etwas bewegen. Der Preis wird Bürgerinnen und Bürgern verliehen, die mit ihrem ehrenamtlichen Engagement, ihren Aktionen und Initiativen bemerkenswerte Impulse für unser Gemeinwesen und die Entwicklung unserer Stadt setzen.

Welche Leistungen werden geehrt?

Vorgeschlagen werden können ehrenamtlich tätige Einzelpersonen und Personengruppen sowie Unternehmen, Betriebe, Vereine, Initiativen, Projektgemeinschaften, freie Träger oder andere Organisationen, in denen ehrenamtlich gearbeitet wird.

Geehrt werden sollen insbesondere Initiatoren und Initiativen, die
• durch ihr soziales, kulturelles, sportliches, umweltbezogenes, bürgerschaftliches
oder anderes Engagement das Leben in der Stadt bereichern,
• den interkulturellen Austausch und die Integration stärken, sich für Toleranz
und gegen Hass engagieren,
• Nachbarschaft, Miteinander und Teilhabe im Quartier fördern,
• Brücken zw. Jung und Alt aufbauen und die Generationen-Solidarität festigen,
• hilfsbedürftigen Menschen, darunter auch Flüchtlingen, zur Seite stehen,
• sich für Familien und deren Anliegen engagieren.

Welche Preise gibt es?

In 2017 werden Preise in diesen Kategorien vergeben:
• Ehrenamtspreis für das Wirken gegen Hass und für Toleranz
• Preis für das ehrenamtliche Engagement für die Entwicklung der Quartiere
• Preis für langjähriges Ehrenamt
• Ehrenamtspreis für den Schutz und Erhalt der Natur
• Sonderpreis der Stadtwerke für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

In jeder Kategorie werden jeweils bis zu zwei Anerkennungen und ein Preis vergeben.

Alle Vorgeschlagenen werden durch die Veranstalter und Hauptpartner zusammen mit dem Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam in der Schinkelhalle im Kulturquartier Schiffbauergasse empfangen und geehrt.

Wer macht die Vorschläge?

Jede Einwohnerin, jeder Einwohner und jeder Verein, jede Ehrenamtsagentur, jede Institution und Initiative, jeder Träger oder Betrieb, jedes Geschäft und Unternehmen in der Brandenburgischen Landeshauptstadt hat die Möglichkeit, ehrenamtlich Tätige für den Potsdamer Ehrenamtspreis 2017 vorzuschlagen.

Für die Bewerbung oder den Vorschlag ist das Formular zu nutzen, das Interessenten unter www.ehrenamt-potsdam.de finden oder auch bei den Ehrenamtsagenturen erhalten können. Die Auslober bitten um eine gewissenhafte, anschauliche und informative Darstellung der Leistungen und Sachverhalte unter Nutzung des Formulars.

In der Beschreibung der zu würdigenden Tätigkeiten sollte erkennbar sein, dass es sich um keine einmalige „Ehrenamtsaktion“ handelt, sondern Dauerhaftigkeit angestrebt oder erreicht ist. Die Projekte, Initiativen, Impulse, Kooperationen und Aktionen müssen über Willensbekundungen hinausgehen und erste Erfolge erkennbar nachweisen. Das bürgerschaftliche Engagement von Mitgliedern gewählter Volksvertretungen, von Schiedsleuten, Schöffinnen und Schöffen sowie das ehrenamtliche Engagement in Gewerkschaften und politischen Parteien kann in der Ausschreibung nicht berücksichtigt werden.

An wen gehen die Bewerbungen und Vorschläge?

Bewerbungen bzw. Vorschläge mit einer verständlichen und übersichtlichen Darstellung des Ehrenamtes sind bis zum 8. Juni 2017 (Datum des Poststempels) wie folgt zugesendet werden:

Per Post an

Soziale Stadt Potsdam e.V.
oskar. Das Begegnungszentrum in der Gartenstadt Drewitz
Oskar-Meßter-Straße 4-6
14480 Potsdam-Drewitz

Per Fax an

0331 2019706

Per Mail an

info@oskar-drewitz.de

Wer entscheidet?

Eine mehrköpfige Jury, zu der Verantwortliche des öffentlichen Lebens, der Ehrenamtsagenturen, der Stadtteilarbeit, Preisträger des vergangenen Jahres und Vertreter der Veranstalter und der Hauptpartner gehören, trifft nach bestem Wissen und Gewissen die Auswahl der Preisträgerinnen und Preisträger in den einzelnen Kategorien. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Bewerbungs- und Vorschlagsunterlagen werden nicht an die Einreicher zurück gesandt.

Wo und wann werden die Preisträger geehrt?

Die Festveranstaltung mit der Würdigung der Vorgeschlagenen und Ehrung der Preisträgerinnen und Preisträger findet im Beisein des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Potsdam, Jann Jakobs, am 19. Juli 2017 in der Schinkelhalle im Kulturquartier Schiffbauergasse statt. Eingeladen nach Maßgabe der Plätze sind auch Potsdamerinnen und Potsdamer, die in den vergangenen drei Jahren einen Ehrenamtspreis erhalten haben oder für diesen nominiert waren.

Wo werden die Preisträger veröffentlicht?

Mit der Bewerbung willigen die Betroffenen ein, dass ihr Projekt und die vorgeschlagenen Bewerberinnen und Bewerber in geeigneter und angemessener Weise öffentlich erwähnt und gewürdigt werden. Die Veröffentlichung von Namen, Leistungen und dergleichen erfolgt ausschließlich im Zusammenhang mit dem Potsdamer Ehrenamtspreis, insbesondere auf der Homepage www.ehrenamt-potsdam.de, in der Mieterzeitung der ProPotsdam, in Stadtteilzeitungen, auf der Homepage der Landeshauptstadt Potsdam und im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Wen kann ich fragen?

Weitere Informationen und telefonische Auskünfte gibt Kathleen Walter (M.A.):
Tel.: 0331 2019705
Fax: 0331 2019706
E-Mail: info@oskar-drewitz.de

oskar. Das Begegnungszentrum in der Gartenstadt Drewitz wird vom Verein Soziale Stadt Potsdam getragen und unterstützt die Durchführung des Potsdamer Ehrenamtspreises 2017.

>> Flyer der aktuellen Ausschreibung

>> Bewerbungsbogen

>> Pressemitteilung der Landeshauptstadt Potsdam zur Auslobung des Potsdamer Ehrenamtspreises 2017