Projekte

Alter engagiert sich für Zukunft

Viele ältere Menschen möchten gern mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. In Schulen, Kitas und anderen Einrichtungen wie z.B. der „Arche“ gibt es dafür großes Interesse und vielfältige Möglichkeiten. Seit 2003 hat die Akademie „2.Lebenshälfte“ umfangreiche Partnerschaften auf den Weg gebracht. Hier kann man sich zeitweise, aber auch sehr langfristig einbringen. Dabei geben die Älteren ihre Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen an Jüngere weiter. Ihre Kompetenzen aus Alltag und Familie sind mehr denn je gefragt.

Seniortrainer(in)

Bei den Seniortrainern sind bürgerschaftlich engagierte ältere Bürger nach der Erwerbstätigkeit aktiv. Sie bringen sich durch eigene Vorhaben ein und werden durch die Akademie „2.Lebenshälfte“ begleitet und unterstützt. Sie teilen ihr spezielles Wissen und ihre reiche Lebenserfahrung mit anderen. Gefragt sind Ideen, Lust auf neue Projekte und Enthusiasmus.

PELA - Potsdamer Engagement für Lebensqualität im Alter

Im Projekt PELA (Potsdamer Engagement für Lebensqualität im Alter) der Akademie „2. Lebenshälfte“ sind Freiwillige tätig, die sich für eine höhere Lebensqualität im Alter in der Stadt Potsdam engagieren. So stehen die ausgebildeten Pflegebegleiter pflegenden Angehörigen zur Seite, sind ihnen behilflich bei der Organisation des Pflegealltags und suchen nach Möglichkeiten zu deren Entlastung.

“Forum Ehrenamt” ist ein Projekt der Volkshochschule, das speziell auf die Bedürfnisse von freiwillig engagierten Bürgerinnen und Bürger zugeschnitten ist. Die Teilnahme ist bei entsprechendem Nachweis als Anerkennung ehrenamtlicher Arbeit entgeltfrei. Für die angegebenen Seminare ist die Förderung durch die Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung beantragt.

AWO Ehrenamtsagentur Potsdam

Die AWO Ehrenamtsagentur Potsdam fördert, stärkt und vernetzt alle Möglichkeiten zur Erhöhung der Wirksamkeit des ehrenamtlichen Engagements. Sie ist Bindeglied zwischen interessierten Bürgerinnen/Bürgern und Mitgliederverbänden sowie Einrichtungen des AWO Bezirksverband Potsdam.

TelefonSeelsorge Potsdam

20.000 mal hat das Telefon im letzten Jahr bei der TelefonSeelsorge Potsdam geklingelt. Beziehungsstress, Einsamkeit, Sucht, psychische Probleme und die Suche nach dem Sinn im Leben sind neben aktuell gesellschaftlichen Themen Inhalt der Gespräche. Menschen in jeder Lebensphase können sich bei Problemen und Krisen rund um die Uhr kompetent, kostenlos und anonym Rat und Hilfe holen.

Kinder- und Jugendtelefon Potsdam

Jugendliche beraten Jugendliche – Immer samstags von 15-19 Uhr sitzen junge Berater im Alter zwischen 16 und 20 Jahren am Kinder- und Jugendtelefon Potsdam und beraten Gleichaltrige. Unter der Rufnummern 0800-111 0 333 können sich Kinder und Jugendliche mit allen ihren Sorgen und Nöten an das Kinder- und Jugendtelefon wenden und werden dort direkt und kompetent beraten.

Pflege in Not Brandenburg

Die zentrale Beratungs- und Beschwerdestelle und will dazu beitragen, das Thema Gewalt in der Pflege aus der gesellschaftlichen Grauzone herauszuholen und Hilfestellungen zu geben. Pflegebedürftige, Angehörige, in der Pflege Beschäftigte, Nachbarn oder Pflegeeinrichtungen erhalten kostenfrei qualifizierte Beratung, Informationen und Hilfsangebote.

Von einander lernen stärkt Integration

Im Haus der Generationen und Kulturen haben Charity Esther Okezie vom Internationalen Center für Deutsche und Immigranten (ICDI) und Friedrich Reinsch vom Verein Soziale Stadt Potsdam am 4. Februar ein neues „Projekt zur Unterstützung und Begleitung von Immigranten bei der Integration in die Gesellschaft“ vorgestellt. Ziele des Projektes sind die Förderung und Aufbau von Kontakten zwischen Einheimischen und Zuwanderern, die Förderung und Stärkung gegenseitiger Selbsthilfe sowie der Abbau und die Verhinderung der Ausgrenzung von Zuwanderern und Immigranten.